user_mobilelogo

 

Die Schulung für die Einsteiger / Anfänger

in der Grundschule Boogie Woogie erfolgt über den Einsteigerkurs, danach mit dem Überleitungs- und den Grundlagentrainings.

Nach Ab­schluss des Einsteigerkurses bzw. dem Überleitungstraining im Boogie Woo­gie sind die Teil­nehmer in der Lage im 6er Grundschritt einfache Boogie Woogie Figu­ren auf ein mäßiges Tempo zu tanzen. Der Einsteigerkurs geht in der Regel über 8 Wo­chen und findet zur Zeit 3 mal im Jahr statt. In der Zeit zwischen den Einsteiger­kursen findet ein Überleitungstraining statt. Ziel dieses Trainings ist der sanfte  Ein­stieg ins Grundlagentraining.

>> Einsteigertraining

 

Besonderer Wert wird in der Grund­schule auf Tanztechnik und Taktsicherheit, und auf sicheres, entspanntes Tan­zen (z.B.:im Boogie Café) gelegt.

In den Trainings wird das System des „Durchwechselns“ verfolgt. „Führen und Ge­führt werden“ sind Grundsätze unseres Tanzes und werden beim Durch-wechseln bes­tens geübt. In allen Trainings werden daher in Zeitintervallen die Partner getauscht, um das Gelernte mit vielen unterschiedlichen Tanzpartnern zu üben.

 

Das Grundlagentraining A

umfasst von seinen Inhalten u.a. eine weitere Vertiefung der Schritttechnik (6er) und die Erarbeitung von erster Varianten zu den Grundkurs­figuren sowie neuer einfacher Tanzfiguren. (Schulterfasser; Schiebetür, Platzwech­sel, JoJo, Drehungen usw.).  Dabei wird besonderer Wert auf eindeutige Führung und Taktsicherheit gelegt. Also neuer Grund­schritt kommt der 8er Grundschritt hinzu. Alle bisher gelernten Figuren sollen taktsicher im 6er- & 8er- Grundschritt getanzt werden können.

>> Grundlagentraining A

>> Grundlagentraining A

 

Das Grundlagentraining B

umfasst von seinen Inhalten drei große Themengebiete: Schrittvariationen & Figuren & Körperbe­wusstsein - Span­nung - Führung; Ideal für das Verfestigen der Grundlagen wäre es, die angebotenen Trainings mehr­mals bei ver­schiedenen Trainerpaaren komplett zu durchlaufen!

 

zu Schrittvariationen:

eine Vertiefung der Schritttechnik ( 6er & 8er ) ist u.a. ein Hauptziel dieses Trainings. Das Erlernen von weiteren Grundschrittvariationen, das Einsetzen dieser Schrittvariationen in bereits bekannte oder neuen Tanzfiguren wird geübt. Freies und taktsichers Tanzen auch bei höherem Tempo ist ein Ziel.

>> Schrittvariationen

>> Schrittvariationen

 

zu Figuren:

Der Name ist Programm; Figuren bis zum Abwinken; Als Beispiel hierzu können u.a. ge­nannt werden: Doppeldrehungen von Dame und Herrn, schwierigere Kombinationsfigu­ren wie der Wirbelwind oder Nackenfasser, die Tangoliege oder die Polka, dabei wird aber weiterhin Wert auf eindeutige Führung gelegt. Frei nach dem Motto „wir kennen nicht nur viele Figuren, wir können sie auch noch dazu fehlerfrei tanzen !“ - auch auf schnelle Musik

>> Figuren

 

zu  Körperbe­wusstsein - Span­nung - Führung

Führen und führen lassen, Übungen von Spannung und Führung anhand von Tanzfiguren und vieles mehr...
Last Euch überraschen, das Tanzen kommt nicht zu kurz !

>> Körper-Spannung-Führung

 

Damit wäre die Boogie Woogie Grundschule abgeschlossen

und nun folgt die Varian­tenschule nach den aktuel­len Grundsätzen des Deutschen Rock’n’Roll und Boogie Woo­gie - Verbandes (DRBV).

Wie es nun weiter geht, kann jeder Tänzer nach Absprache mit dem jeweiligen Trai­ner selbst für sich entscheiden. Ent­weder mit dem Boogie Technik oder mit dem Boo­gie Power Training. Ideal wäre eine Kombination beider Trainings, die auf dem Grund­lagen aufbauen.

Neben der Erarbeitung und dem Erlernen von schwierigen und komplexen Figuren, dient das Boogie Technik Training auch zur Entwicklung weiterer Routine beim Tan­zen; das bedeutet unter anderem : tanzen auf Musik; Musikinterpretation und Taktsi­cherheit auch bei hohen Tempo und mehr, dem Hinführen zur Fähigkeit selbst Figur- und Schritt­kombinationen zu entwickeln. Aber auch die Bereitschaft zum Aus-trainie­ren von tänzerischen Mängel in der Boogie Woogie Grund- und Variantenschule, im Schritt, Figurenpool usw. Wie gesagt: Boogie Technik, der Spaß am Boogie Woogie darf aber dabei nicht zu kurz kommen.

 

Das Boogie Power Training

ist für alle richtig, die schwitzen wollen; z.B. beim Grund­schritttraining, beim Vertiefen der Boogie Woogie Grund- und Variantenschule, etc. Hier bei steht aber immer der Spaß an der Bewegung im Vordergrund.

Nach Absprache mit der Abteilungsleitung kann auch eine gezielte Förderung von Turnierpaa­ren in einem speziellen Leistungstraining oder das Heranführen von Inter­essierten an einer Trainerausbildung über ein Boogie Intensiv Training erfolgen.

>> Boogie Power Training

 

Zusätzlich werden mehrmals im Jahr Workshops; Themenkurse und Seminare durch­geführt.

Über das zuvor beschriebene Angebot hinaus besteht die Möglichkeit in die Show­gruppe einzutreten. Ein Eintritt in die Showgruppe ist nur nach Rücksprache mit den Showpaartrainern möglich.

Der beschriebene Trainingsplan stellt einen Rahmen dar, dem die Mitglieder folgen können, aber nicht müssen. Jedem Mitglied obliegt es selbst, ob ein wenig, ein mehr
oder ein intensives Training für ihn in Frage kommt; die MoosQuitos bieten alle Möglichkeiten hierzu.

Über dies hinaus, kann jedes Mitglied alle Boogie Woogie Trainings oder eine Kombination daraus, die seinem tänzerischen Können entsprechen, besuchen und unbegrenzt
wiederholen. Es bleibt jedem Mitglied frei, die angebotenen Trainingsstufen mehrmals zu durchlaufen oder nach Absprache mit dem jeweiligen Trainer in das nächsthöhere Training zu wechseln.

 

Die Freude am Training, am Einüben von Figuren und Ausprobieren von Tanz-Kombinationen und der Spaß am Tanzen, Einzeln, als Paar oder in der Gemeinschaft der MoosQuitos und die Geselligkeit steht hierbei immer im Vordergrund.

 

Ganz nach dem Motto der MoosQuitos:
Wir MoosQuitos können stechen, doch zum Tanzen sind wir da!

© 2016 MoosQuitos, Tanzsportabteilung des SC Inhauser Moos