user_mobilelogo

Wieder einmal haben sich die tanzbegeisterten Moosquitos für drei Nachmittage getroffen, um das Tanzbein zu schwingen. Vor einigen Jahren kam die Nachfrage auf, auch mal in Boogie Woogie untypische Rhythmen hinein zu schnuppern, um auf Tanzveranstaltungen wie Tanz in den Mai oder Hochzeiten gut auszusehen oder zumindest zu überleben. Die Nachfrage nahmen Elke und Christian gerne auf und so folgte vor einigen Jahren der erste legendäre  „Fremde Tänze Kurs Tango & Samba“. Man beschloss diese Exkursion abseits des Boogie Woogie in unregelmäßigen Abständen weiter zu führen und weitere Workshops fanden in den letzten Jahren statt.

Nun war es wieder mal so weit. Für die drei geplanten Nachmittage im Januar und Februar waren die Themen schnell gefunden: der anmutige und elegante Langsame Walzer, der Allrounder Foxtrott und die leidenschaftliche Rumba. An den jeweiligen Nachmittagen haben sich 12 bis 14 Paare gefunden, die Elke bei ihren ausgeschmückten und fachlich detaillierten Erklärungen lauschten. Christian versuchte die Jungs eher mit technischen Begriffen auf seine Seite zu holen, wie z.B.: „kennt ihr ein Differential“ oder „wisst ihr was Vorspannung ist“? Hinter den Erklärungen zu den fremden Tänzen,
(ver-)stecken Elke und Christian genügend Informationen der allgemeinen Bewegungslehre, die sie den Tanzpaaren gleich für Boogie Woogie mit verkauft haben.

So waren die geplanten zwei Stunden wie immer zu wenig. Und weil es jedem Spaß gemacht hat und alle wirklich intensiv bei der Sache waren, haben wir gerne mit der Zeit überzogen. Elke und Christian versuchten jeden ins Boot zu holen, so dass zumindest der Grundschritt und einfache Figuren bei jedem sitzen. Im Vordergrund soll ja immer der Spaß stehen, denn es ist unsere Freizeit, die wir mit Tanzen verbringen. Was sich mittlerweile etabliert hat, ist die kleine Smalltalk Runde mit Kuchen und Knabbereien zu Beginn des Workshops. Zum Lockern der Beine und um die Hemmungen für die neuen Schritte zu verlieren, kann es sogar das ein oder andere Schlückchen Sekt geben …..habe ich mir sagen lassen.

Ich glaube, es wird weiter gehen mit den „Fremden Tänzen“. Also das Schwarze Brett beobachten und einfach das nächste Mal mit da bei sein.

Christian Wotke

 

  • fremde-taenze1
  • fremde-taenze2

© 2016 MoosQuitos, Tanzsportabteilung des SC Inhauser Moos